Logo-Sued
Sie befinden sich hier: Start » Veranstaltungen » Berichte » Hobby-Turnier 2014

                        Bericht über das Hobby-Turnier 2014

                           am 19./20.08. beim TV Süd

 

 

 

Auch in diesem Jahr – nun schon zum 9.ten Mal – fand das große Hobby-Turnier wieder beim TV Süd statt und zwar am Dienstag, dem 19.08 und am Mittwoch, dem 20.08.

Die Beteiligung entsprach der in den vergangenen Jahren, am Dienstag 44, am Mittwoch 32 Hobby-Spieler.

Von Jahr zu Jahr wird die Stimmung  besser, man kennt sich lange und freut sich aufeinander.

Bewusst ist auch allen, dass die Hobby-Spieler in den Vereinen keine große Bedeutung haben – über sie wird wenig gesprochen, da bei ihren Spielen keine LK-Punkte zu erringen sind – und für sie wird auch wenig getan.

Da aber die Hobby-Runden und -turniere sehr harmonisch verlaufen, finden sie immer mehr Anklang. Leider gibt es nicht in allen Vereinen Funktionäre, die auf diese Möglichkeit des Spielens hinweisen und die Hobbyrunden propagieren. Das ist schade – möglicherweise könnten einige Vereinsaustritte älterer Spieler verhindert werden.

Nun zum Verlauf des Turniers.

Wie in den vergangenen Jahren fanden am Vormittag – nach der Begrüßung mit Sekt und Orangensaft sowie warmherzigen Worten und dem obligatorischem Gruppenfoto – zwei Runden statt. Gespielt wurde ein Langsatz, Zeitlimit war eine Stunde.

Am Dienstag gesellten sich zu den Hobby-Spielern solche „Koryphäen“ wie Pit Eilers (Schwarz-Weiß) und Günter Thies (Süd). Sie blieben zwar unbesiegt, hatten aber schon ihre Mühe und zollten ihren Kontrahenten großen Respekt. Bei den Damen blieb die unverwüstliche Jutta Rathjen mit ihrer spielstarken Partnerin Giesela Hollmann (beide Süd) unbesiegt.

Wie in jedem Jahr waren am Dienstag auch die Stuhrer Jungs wieder mit 5 Doppeln erschienen – sie sind dem Turnier über 9 Jahre treu geblieben und dabei soll es auch bleiben.

Ähnliches kann man über die Oberneulander Herren am Mittwoch sagen, die auch alle ohne Niederlage nach Hause fuhren und von denen – auch wie in jedem Jahr – Hansi Kandelhard mit Ausbrüchen, welche die Anlage erschütterten – nach eigener Aussage für Stimmung sorgte.

Das „Favoritenpaar“ bei den Damem – Abel/Uhing vom TC Schlosspark – konnte in einem rasanten Spiel gegen Schulzendorff/Riis (Schwarz-Weiß) eine Niederlage knapp vermeiden (9:7).

Allerdings verhinderte der Wettergott somit weitere erhoffte Mixed-Paarungen auf freiwilliger Basis – stattdessen ermöglichte er ein enges Zusammenrücken im Vereinsheim mit angeregter Unterhaltung.

Alle Teilnehmer freuen sich nun schon auf das Jubiläumstreffen im nächsten Jahr.

 

                                                   Jürgen Tänzer